Dienstag, 25. Oktober 2016

Regentag in den Gärten von Schloss Trauttmannsdorff

Samstag, 15. Oktober 2016

Gibt ein Regenbummel durch die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff in Meran Stoff für eine wanderbare Geschichte - erst noch im Herbst, wo doch nichts mehr grünt und blüht?


Vom Schloss aus führen viele Kilometer Wege durch Wald-, Sonnen- , Wasser- und Terrassengärten, wir wandern durch die Landschaften des Südtirols, wir steigen hinauf zum Matteo Thun'schen Gucker und haben einen prächtigen Überblick über Meran. Eilige schaffen es in einem halben, Geniesser in einem ganzen Tag.


Diese Tafel wird zur Zeit gerade ergänzt mit dem Eintrag
Seine Eminenz König und Herzog der Blogger
Peter Laponia I.
am 15. Oktober 2016

So ein Garten muss erkundet werden nach Lust und Laune. Wegbeschreibungen sind überflüssig. Empfehlenswert ist jedoch für den Notfall ein Handy. Es könnte ja sein, dass man aus dem Labyrinth nicht mehr herausfindet.

Und jetzt (fast) nur Fotos, damit man sieht, wie es auch Mitte Oktober grünt und blüht!

Schloss Trauttmannsdorff

Herbstliches Rot

Herbstliche Früchte. Vorsicht beim Hineinbeissen!

Regentag und Sonnenblumen

Vor dem Labyrinth ...

Im Labyrinth

Wiedermal den Ausweg gefunden!

Unterwegs ...

zum

See

Dekorative ....

... Seerosen

Hungriger Fisch

Putzige Ente

Blumen mit ...


... Regenperlen

Dekorative ...

... Herbstfrüchte

Es stimmt: Regen macht schön!

Glocke in Rot-Weiss

Ihre Majestät Kaiserin und Königin Elisabeth


Schloss Trauttmannsdorff und Umgebung vom Ausguck aus gesehen

Der Matteo Thun'sche Gucker

Neu: der Liebesgarten

Eingang in den Liebesgarten

Begehbarer Teich mit stilisierten Blumen

Rot, rot, rot sind alle meine Blumen ...

Liebespaar auch in der Volière

Strenger Beobachter

In den Wassergärten sehe ich das erste Mal ein Reisfeld



Einfach wanderbar, was man auch an einem regnerischen Herbsttag rund um das Schloss Trauttmannsdorff erlebt. Glücklich fuhren wir zurück ins Hotel Lamm in Naturns, wo wir das ebenfalls wanderbare Abendessen genossen. und am nächsten Morgen ging es leider schon wieder nach Hause.