Donnerstag, 29. Oktober 2015

Von Bolligen nach Worb - worbletalwärts

28. Oktober 2015

Vor einigen Tagen wurde er eröffnet: der Wanderweg entlang der Worble. Na ja - wenn ich an einem Tag ausnahmsweise nicht wandere, gehe ich nach Worb einkaufen - per pedes natürlich. Eine gute Gelegenheit, worbletalwärts zu testen.

Bolligen Station - Wegmühle - Rörswil - Deisswil - Stettlen - Nesselbank - Worb
10 km, 80 m Aufstieg, T1



Natürlich interessierte es mich, wie der Weg ausgeschildert ist. In der Wegmühle wurde ich fündig. Ein grünes Quadrat in weissem Feld weist worbletalwärts.




Und hier die Wegmühle, eine Mühle mit einer langen Geschichte. 1275 wurde sie erstmals erwähnt.



Kurz danach gibt es in Rörswil einen schönen Brunnen zu bewundern.





worbletalwärts folgt wo immer möglich schon bestehenden Wanderwegen.



Faszinierend ist der Blick in einen verwunschenen Park und anschliessend ...


... auf die renaturierte Worble.






Nach der Worble wird auf dieser eleganten Fussgängerbrücke auch die RBS gequert.



Der Schwandiwald prangt in den schönsten Herbstfarben.


In Deisswil ist Mittagszeit. Der fein zubereitetet Ochsenmaulsalat ist jedoch nicht mein Ding.



Humoristisch geht es weiter: Da führt worbletalwärts offensichtlich durch eine Tessiner Enklave.






Die Mandarinli gehören zum Worbletal wie die Worble.



Kurz vor Stettlen Worble-Herbst-Idyllen pur.




Nach Stettlen folgt der Weg der Bahnlinie. Natürlich ist nicht jeder Blick eine Augenweide.



Das Worbletal und die Berner Alpen. Was kann schöner sein ...


..... vielleicht der Blick zum Bantiger.


Bei Wiler bin ich überfordert: ich sehe vor lauter Wegweisern den Weg nicht mehr.


Boll Sinneringen lassen wir links liegen.





In Nesselbank gibt es ein schönes Stöckli zu bewundern.



Und dann dieser herbstlich geschmückte Hauseingang!


Nun sind wir auf der Höhe von Vechigen.


Im Worbbode wurde der Bächu (nicht die Worble!) renaturiert.



 Dies weiss dieser Fischreiher zu schätzen.




Eine gigantische Baustelle kurz vor Worb. Wird da wohl eine Unterführung für unseren Wanderweg gebaut ...



Nochmals ein idyllisches Stöckli.



Über einem Einkaufszentrum in Worb kreist dieser Vogel. Damit niemand auf abwegige Gedanken kommt: es handelt sich um einen Rotmilan.




Ziel Worb erreicht. Und jetzt in besagtem Zentrum einkaufen ....




Die Wanderung worbletalwärts ist durchaus lohnend. Die Markierung ist noch nicht optimal. Die Worble kommt noch ein bisschen zu kurz. Diesbezüglich bestehen Ausbaupläne.